Pflege des Gartenhauses

 

Haltbar machen Ihres Gartenhauses

Selbstverständlich möchten Sie Ihr neues Gartenhaus möglichst lange genießen. Die Lebensdauer des Gartenhauses lässt sich durch gute Pflege und Wartung ganz erheblich verlängern.

Alle Holzteile des Gartenhauses müssen regelmäßig gepflegt werden, wobei insbesondere der Schutz des Holzes besondere Beachtung verdient. Holz ist ein organisches Material, das arbeitet. Holz muss gegen UV-Strahlung, Regen, mikrobiologische Einflüsse und Zusammenziehen und Ausdehnen geschützt werden. Zu diesem Zweck muss eine Schutzschicht auf dem Holz aufgebracht werden, die eine feuchtigkeitsregulierende, atmende, elastische und wasserbeständige Funktion besitzt. Eigenschaften, die spezielle Holzfarbe und transparente Beizmittel besitzen.

Sie können sich zwischen einer Bearbeitung mit deckenden und transparenten Produkten entscheiden. Entscheiden Sie sich für eine Deckfarbe, muss die Faserstruktur vollständig bearbeitet werden. Lediglich bei raueren Holzsorten bleibt das Relief sichtbar. Die Faserstruktur ist bei Einsatz einer transparenten Beize jedoch noch zu sehen. Da deckende Beizprodukte eine größere Schichtdicke bilden, bieten diese Produkte einen längeren Schutz. Wenn Sie also eine deckende Farbbeize verwenden, bedarf das Holz anschließend weniger Pflege als dies bei einer transparenten Beize der Fall ist.

Beize ist in verschiedenen Tönungen erhältlich. Je dunkler die Farbe der Beize, umso höher der Schutz gegen UV-Strahlung. Da transparente Beize keinerlei Schutz vor UV-Strahlung bietet, ist dieses Produkt demnach nicht für die Verwendung an der Außenseite Ihres Gartenhauses zu empfehlen.

Empfehlungen:

1. Deckanstrich Ihres Gartenhauses (Holzfaserstruktur bleibt nicht sichtbar)

  • Das Gartenhaus zunächst mit einer geeigneten Grundierungsschicht vorbehandeln. Hierdurch wird das Holz gegen Fäule, Pilze oder Insekten geschützt.
  • Tragen Sie anschließend zwei Schichten Deckfarbe auf. Wenn Sie beobachten, dass das Holz anfängt zu "schwitzen", wiederholen Sie dann den Vorgang.
  • Wir empfehlen Ihnen, auch die Innenseite Ihres Gartenhauses mit einer Schicht Beize für den Innenbereich zu streichen.

2. Beize (Holzfaserstruktur bleibt sichtbar)

  • Gartenhaus mit dem Auftrag einer Beizschicht imprägnieren.
  • Tragen Sie anschließend zwei Schichten Außenbeize auf.
  • Wir empfehlen Ihnen, auch die Innenseite Ihres Gartenhauses mit einer Schicht Innenbeize zu streichen.

Tipp: Es ist vorteilhaft, Nut und Feder der Profile bereits vor der Montage des Gartenhauses zu behandeln, da diese nach dem Zusammenbau nicht mehr zugänglich sind.

Renovierung/Wartung

Sobald die aufgetragene Farb- oder Beizschicht beginnt zu verwittern/verwittert ist, muss das Holz wieder gepflegt werden. Bei nur leicht verwittertem Holz ist der Auftrag einer komplett neuen Grundierung nicht notwendig. Streichen Sie die Oberfläche (je nach Zustand) ein- oder zweimal mit Beize oder Holzfarbe.

Haben sich Beize oder Farbe bereits fast völlig gelöst, schmirgeln Sie dann die Bretter gut ab, tragen Sie eine neue Grundierung und anschließend eine oder zwei Schichten Beize oder Holzfarbe auf.

Witterungsbeständigkeit

Die Gartenhäuser von Bear County sind mit einer speziellen Eckverbindung ausgestattet, die einen guten Anschluss der einzelnen Teile gewährleistet. Trotz dieser besonderen Konstruktion besteht nach einer langen, trockenen Periode, gefolgt von schweren Regenfällen, die Gefahr, dass die Verbindung nicht völlig wasserdicht bleibt. Wassereintritt lässt sich vermeiden, indem Sie die Ecken des Gartenhauses an der Innenseite mit Silikonspray behandeln. Darüber hinaus ist regelmäßiges Lüften notwendig. Öffnen Sie deshalb Fenster und Türen in regelmäßigen Abständen.

Dach: Dachschindeln/Dachpappe

In sonnigen, warmen Perioden können bei Belastung auf Dachschindeln oder Dachpappe Abdrücke entstehen. Wir empfehlen deshalb, das Dach nicht zu begehen.

Dachbelastung

Sämtliche Gartenhäuser weisen eine stabile Dachkonstruktion auf. Damit diese stabil und sicher bleibt, sollte das Dach von Schnee und Blättern freigehalten werden. Eine zu hohe Dachbelastung ist gefährlich, da Einsturzgefahr besteht.

Nützliche Hinweise:

  1. Schließen Sie für Ihr Gartenhaus eine Versicherung ab.
  2. Sorgen Sie für ausreichende Lüftung.
  3. Schmieren Sie das Schloss jährlich mit Graphitpulver.
  4. Acrylglas nicht mit Scheuermittel reinigen, verwenden Sie dazu Seifenlauge.
  5. Überprüfen Sie Ihr Gartenhaus regelmäßig auf Stabilität und horizontalen Stand.
  6. Stellen Sie sicher, dass Gegenstände wie Grills und Gartenfackeln vor dem Wegstellen in das Gartenhaus abgekühlt sind.
  7. Stellen Sie keine schweren Gegenstände an die Wände, um eine Verformung der Konstruktion zu verhindern.
  8. Korrigieren Sie regelmäßig die Windverankerung, da das Holz arbeitet.